Die Tage werden kälter und die Bäume werden mit bunter Farbe bemalt – der Herbst steht vor der Tür. Trotz der schönen Farben muss auch die Sicherheit der Fußgänger stimmen.

Wer und wann muss man Laub entsorgen?

Wer Laub auf seinen Gehwegen hat, muss diesen gerecht entsorgen. Das ist auch unabhängig davon, von welchem Baum es kommt und wo er steht. Doch was wichtig ist, dass Laubmassen nicht lange liegen bleiben dürfen, da es zu rutschigen Schichten kommen kann.

Wo muss das Laub weg?

Zur Sicherheit sollte der Gehweg laubfrei sein und die Blätter sorgfältig entfernt werden, damit es einerseits nicht zu Unfällen kommt und andererseits die Blätter nicht dem Rasen schaden, wenn sie sich nach einer Zeit zersetzen.

Auch im Teich birgen Blätter die Gefahr, dass der pH-Wert sich ändern kann und Algen anfangen zu wachsen. Dadurch können Teichbewohner gefährdet werden.

Wohin mit dem Laub?

Um Laub nachhaltig zu entsorgen, können Sie es in eine Kompostkiste oder in eine Laubbox zum Verrotten lassen. Somit entsteht durch das langsame Zersetzen mit Hilfe von Mikroorganismen ein natürlicher, nährstoffreicher Dünger. Natürlich können Sie auch es einfach zu einem Haufen fegen und damit einen Schlafplatz für Kleintiere schaffen. Da Laubhaufen vor Frost schützen können, kann es auch als eine warme Decke für Pflanzen dienen.

Wann darf man einen Laubbläser benutzen?

Laut der Lärmschutzverordnung ist es klar vorgeschrieben, dass man laute Geräte, wie Laubbläser oder -sauger, nur zu bestimmten Zeiten benutzen darf. Das wäre nur werktags von 9 und 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr möglich. Leise Geräte, wie einen Besen oder Kercher dürfen zwischen 7 und 20 Uhr eingesetzt werden.

Was verwendet man am besten um Laub zu kehren?

Falls Sie große Grundstücke besitzen, gibt es Laubsauger, die sich wie Rasenmäher fahrenlassen.
Wenn Sie ein eher kleineres Grundstück haben und Blätter auf dem Rasen liegen, sollten Sie besser einen Rechen benutzen. Bei Gehwegen kann auch ein Straßenbesen Ihnen zur Seite stehen. Wir unterstützen Sie auch gerne und nehmen Ihnen die Arbeit im Herbst ab.

Warum kehren?

Statt das Laub aufzuwirbeln und aufzusaugen, ist Kehren mit Abstand am nachhaltigsten. Es schützt Ihre Mitmenschen und Tiere vor Lärm. Die Tiere werden nicht aus Versehen eingesaugt und nicht aus dem Winterschlag herausgerissen. Zudem ist es auch umweltfreundlicher, da man nicht auf Strom und Benzin angewiesen ist. Da Regen im Herbst eine Häufigkeit ist, können Laubsauger oder -bläser kein feuchtes Laub entfernen. Durch die Feuchtigkeit bleibt es nur auf dem Boden kleben.

Ihr Ansprechpartner 

  • Stefan Sacher Geschäftsführer

  • Stadtweg 20 Mühlhausen OT Seebach

  • 0172 65 90 400

Eine E-Mail schreiben 





    Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage werden wir Ihre Daten speichern und verarbeiten, entsprechend unserer Datenschutzbestimmung.


    Bitte füllen Sie die Pflichtfelder mit einem * aus.